BUND Kreisgruppe Düren

Stellungnahmen

Die BUND Kreisgruppe Düren gibt regelmäßig zu verschiedenen (Bau-)Planungen Stellungnahmen im Namen des Natur- und Umweltschutzes ab.

Der § 60 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) legt fest, dass Eingriffe in Natur und Landschaft..., die den Naturhaushalt oder das Landschaftsbild... beeinträchtigen, einer Abwägung unterliegen und entweder zu vermeiden... oder auszugleichen sind.
Die anerkannten Umweltverbände (BUND, NABU, LNU) haben das Recht und die Aufgabe, als Anwält*innen von Natur und Umwelt die Einhaltung der geltenden Gesetze zum Schutze der Natur... einzufordern.

Dies geschieht in ehrenamtlicher Arbeit und ist in unser aller Interesse, da z.B. die Planer*innen einer Straße logischerweise nicht in erster Linie den Naturschutz im Auge haben. Die Stellungnahmen der Naturschutzverbände zu solchen Planungen haben den ausdrücklichen Zweck, die Sicht des Naturschutzes darzustellen und Änderungen, Verbesserungen oder den Verzicht einzufordern.

Das kollidiert häufig mit den Planungen der Kreise und Kommunen oder privater Vorhabenträger.

Wir sind die Lobbyist*innen der Natur, wir haben die Aufgabe, die Interessen der Natur einzufordern, d.h. unbequem zu sein. In der Regel werden unsere Einwände eher zu ungunsten des Naturschutzes entschieden, manchmal gelingt uns eine Verzögerung des Vorhabens, hier und da konnten wir einen Kompromiss erzielen, der die Belange der Natur weniger hart beeinträchtigt bzw. gefährdet.

Wünschen Sie uns viel Erfolg – unterstützen Sie uns!

Zu den Stellungnahmen seit 2020

Zu den Stellungnahmen 2017-2019

BUND-Bestellkorb